Union Nussbach

Bauchronik Sportzentrum "Spanlwies`n"

2000: Die Idee, ein neues Sportzentrum in Nußbach zu errichten, wurde im Jahre 2000 geboren. Der Grundgedanke war, alle Sektionen zusammenzuführen und ein Haus für alle Sportarten in Nußbach entstehen zu lassen.
 

2001: Die erste Planung wurde vorgenommen, im Februar 2002 folgte eine erste Kostenschätzung, die der Gemeinde vorgelegt wurde.
 

2003: Der 3. Juli 2003 ist eine wichtiges Datum für das Projekt, gab er doch sozusagen den Startschuss zum Bau: An diesem Tag war die Finanzbesprechung in der Gemeinde mit dem Finanz-Ausschuss. Als Folge kam es im September zu einer Bauverhandlung.
 

2004: Im Dezember 2003 wurde der erste Bauabschnitt für 2004 freigegeben: So entstanden der Beachvolleyball- und der neue Tennisplatz, die im Juni (Beachvolleyball) bzw. im Juli 2004 (Tennis) eröffnet wurden.
 

2005: Nachdenkphase und Neuorientierung
 

2006: Im Juni 2006 konnte nach einer Umorientierung schließlich der Spatenstich für den Weiterbau des Sportzentrums über die Bühne gehen. Der Bau lief reibungslos ab, die Zusammenarbeit mit den einzelnen Professionisten waren exzellent und die Sportunion konnte selbst sehr viel an Arbeitseinsatz einbringen.
 

Mit rund 3400 Stunden Eigenleistung in verschiedenster Form haben sich die Mitglieder der Sportunion sehr stark engagiert, obwohl in den einzelnen Sektionen trotzdem noch weitergearbeitet, trainiert und Matches gespielt werden mussten. Besonders stolz ist die Union auf zwei Details im neuen Sportzentrum: Das ist zum einen die automatische Bewässerungsanlage für alle drei Sportflächen. Deren Bewässerung erfolgt aus dem Wasservorrat einer 40.000 Liter-Zisterne, die mit Quell-/Grundwasser befüllt wird. Damit wird kein Trinkwasser vergeudet. Zum anderen ist hervorzuheben, dass durch die Kombination aus Nutzung von Nahwärme und Solarenergie eine umweltfreundliche und moderne Heizmöglichkeit geschaffen wurde. Wenn die Nahwärme Nußbach in den wärmeren Monaten nicht läuft, kommt die vereinseigene Solaranlage zum Einsatz, sie dient auch zur Warmwasseraufbereitung und ist mit 50 Quadratmetern Fläche fast schon ein kleines Kraftwerk.


„Zur Spanlwiesn“ heißt das neue Buffet im Sportzentrum, das ganz modern eingerichtet und auf die Bedürfnisse der Jugend und des sportlichen Klientels abgestimmt ist. Die Öffnungszeiten sind den sportlichen Aktivitäten angepasst. Im Obergeschoß gibt es einen Vortrags- und Sitzungssaal, der von den Sektionen genützt wird und mit einer Leinwand ausgestattet ist. Außerdem wurde 2006 der Trainingsplatz mit automatischer Bewässerungsanlage errichtet, auf dem im Herbst 2007 bereits die ersten Matches ausgetragen wurden.
 

2007: Im Frühjahr wurde die Außenanlage um das Sportheim mit den Abgängen zu den Sportanlagen (Beachvolleyball- und Tennisplatz) und der Parkplatz auf der Zufahrtsstraße zum Sportheim fertiggestellt. Nach nur einem Jahr Bauzeit wurde das neue Sportheim Ende Juni 2007 seiner Bestimmung übergeben.
 

2008: Mitte Mai wurde die Sanierung des Hauptfeldes durchgeführt und gleichzeitig der große Parkplatz mit der Zaunanlage fertiggestellt. Die Bauarbeiten wurden mit der feierlichen Eröffnung am 5. und 6. Juli 2008 abgeschlossen.